0

Stellte die Deutsche Bank falsche Bewertungen aus?

Die Kritik am größten deutschen Bankinstitut reißt nicht ab. Wertpapiere sollen falsch bewertet worden und die Bilanzierung ungenügend sein. Auch mit der Kapitalerhöhung von 8,5 Milliarden Euro im Juni 2014 wirkt die Deutsche Bank für Regulierungsbehörden chronisch unterfinanziert.

Quelle:flickr.com/ Elliott Brown CC BY-SA 2.0 DE

Die Kritik um die Deutsche Bank reißt nicht ab – nun stehen Bewertungen und Bilanzen im Fokus. Quelle:flickr.com/ Elliott Brown CC BY-SA 2.0 DE

Wie aus einem Schreiben der Federal Reserve (Fed) hervorgeht, gibt es technische Fehler in der Risikobewertung von Wertpapieren durch die Deutsche Bank. Darüber hinaus wird ihr mangelhafte Bilanzierung und Buchprüfung vorgeworfen. Das Schreiben wurde bereits am 11. Dezember 2013 verfasst, erschien aber erst jetzt im „Wall Street Journal“.

Die Deutsche Bank kommentierte, dass man versuche „Kontrollen und Systeme zu stärken“ und sorgfältig an Lösungen arbeite. Das Veranschlagte Budget hierfür liegt bei einer Milliarde Euro.

Die Reaktion auf das Schreiben war eine beginnende Talfahrt der Deutschen Bank bereits zu Handelsbeginn, die Aktie schloß mit einem Minus von mehr als zwei Prozent. Nach Ansicht von Daniel Muccia, zuständig für die Aufsicht von Filialen ausländischer Banken in den USA, müsse man eventuell nachträglich korrigieren. Die Strukturen des Berichtswesens müssen grundlegend überarbeitet werden, so Muccia.

Schwerer Stand für die Deutsche Bank

Das harte Vorgehen der USA gegen ausländische Banken macht Anleger mehr und mehr nervös. Gerade die Deutsche Bank muss sich nicht nur mit Klagen wegen Hypothekengeschäften im Zuge der Finanzkrise auseinandersetzen. Kritik kommt auch von Aufsichtsbehörden, die das Institut für unterkapitalisiert halten. So hatte etwa die Fed das Institut dazu verpflichtet in den USA Zwischenholdings zu gründen und mit eigenständigem Kapital und Liquidität auszustatten.

Als Reaktion schrumpfte die Deutsche Bank die Bilanz der US-Sparte um rund ein Viertel auf 220 Milliarden Euro. Nach anhaltender Kritik hatte sich die Bank dann im Juni 2014 zu einer 8,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung entschlossen um die Kapitalquoten aufzubessern.

Quellen: Die Welt / Handelsblatt / n-tv

Filed in: News, Wirtschaft Tags: , , , ,

Get Updates

Share This Post

Related Posts

Leave a Reply

You must be Logged in to post comment.

© 7344 RatgeberFinanzen.net. All rights reserved | sitemap | impressum&Datenschutz |
Die Beitraege erheben keinen Anspruch auf Allgmeingültigkeit. Information zu Ihrer individuellen Situation erhalten Sie über unsere Partner.