0

VDA-Prognose: Absatzzahlen von Autobauern werden in 2014 wachsen

Wenn es nach dem Präsidenten des VDA geht, stehen die Zeichen positiv für deutsche Autobauer. Zwar sei man von dem Absatz im Jahr 2009 noch weit entfernt, doch könnten laut Prognosen rund 12 Millionen Neufahrzeuge verkauft werden. Entscheidend bleibt die europäische Binnennachfrage.

Quelle:flickr.com/ NRMA Motoring and Services CC BY-SA 2.0 DE

Laut VDA werden Absatzzahlen deutscher Autobauer in 2014 steigen. Quelle:flickr.com/ NRMA Motoring and Services CC BY-SA 2.0 DE

Auf der Halbjahreskonferenz des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) fasste der Präsident Matthias Wissmann die Absatzzahlen seit Anfang 2014 zusammen und zog Bilanz. Nach dem anhaltenden Rückgang seit der Wirtschafts- und Finanzkrise stünden die Zeichen erstmals wieder auf Wachstum. Während in 2013 nur noch 11,6 Millionen PKW verkauft wurden, könnten es in diesem Jahr wieder über 12 Millionen werden.

Von den 14 Millionen in 2009 in Westeuropa verkauften PKW sei man zwar noch weit entfernt, doch spüre man die anziehende Konjunktur in ganz Europa. So ist es auch entscheidend, dass die großen Impulse nicht von außereuropäischen Handel, sondern aus dem europäischen Binnenmarkt herrühren. Der Export von in Deutschland produzierten PKW in die EU-Länder habe um 16 Prozent zugelegt, gefolgt von Exporten nach Asien und weit abgeschlagen von der USA mit 2 Prozent. Europa bleibt für deutsche Autobauer also wichtiger als China, der am stärksten wachsende Automarkt der Welt.

Ein nachfragender Exportmarkt ist ein gutes Zeichen und für Deutschland entscheidend. Von den im Inland produzierten 5,65 Millionen PKW (14,8 Millionen im In- und Ausland) werden 77 Prozent in das Ausland verkauft. Und auch der weltweite Trend soll sich laut Wissmann nachhaltig positiv entwickeln. So sollen bis Ende 2014 insgesamt rund 75,9 Millionen Automobile ihren neuen Besitzer finden, eine Zunahme von 4 Prozent gegenüber Vorjahr.

Quelle:flickr.com/ Autoviva CC BY-SA 2.0 DE

Laut VDA-Präsident Matthias Wissman liegt Elektromobilität im Trend. Im Bild: BMW i3. Quelle:flickr.com/ Autoviva CC BY-SA 2.0 DE

VDA: Elektromobilität weiter im Trend

Die Nachfrage an Elektrofahrzeugen würde von deutschen Herstellern gut gedeckt, so Wissmann. Keine andere Nation habe 16 Serienmodelle auf den Markt gebracht, 13 weitere sind für 2015 geplant. Jedoch schätzt der VDA-Präsident den möglichen Erfolg von E-Fahrzeugen geringer ein, als die Bundesregierung. So sollen nach politischem Willen eine Million Elektrofahrzeuge in 2020 über deutsche Straßen rollen, für Wissmann sind die aktuell rund 10.000 bereits ein Erfolg.

Positiv werden vom VDA die Sonderrechte bewertet, die ein aktuell geplantes Gesetzt zur Elektromobilität einräumen könnte. So soll es eine eindeutige Kennzeichnung für Elektrofahrzeuge geben, die Möglichkeit Busspuren zu nutzen und eigens eingerichtete Parkplätze. Mit der Reform des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) und der zusätzlichen Belastung für den Verbrauch von selbst erzeugtem Strom stehe die Politik aber eher auf der Bremse, was E-Mobilität anginge, so Wissmann.

Quellen: DW / Motorvision / Die Welt

Filed in: News, Wirtschaft Tags: , , , , , , , , , ,

Get Updates

Share This Post

Related Posts

Leave a Reply

You must be Logged in to post comment.

© 1635 RatgeberFinanzen.net. All rights reserved | sitemap | impressum&Datenschutz |
Die Beitraege erheben keinen Anspruch auf Allgmeingültigkeit. Information zu Ihrer individuellen Situation erhalten Sie über unsere Partner.